Genesis

Teil (I): Welschbillig

Es war an einem dieser regnerisch-kühlen Märzabenden des Jahres 2006, als sich auf einer (Um-)Baustelle in den "Träger Alpen" zwei Männer, nach getaner Arbeit, bei einem Gläschen Wein, einer weiteren "Baustelle" widmeten...

 

Reinhold R. und Klaus S. sprachen auch an diesem Abend mal wieder - so wie sie es in den letzten Wochen und Monaten schon so oft mit Matthias B., Matthias H., Heinz-Peter H., Werner M. und den anderen Sportkameraden aus der Abteilungsleitung und aus dem Hauptvorstand getan hatten - sie sprachen also mal wieder über "die wichtigste Nebensache der Welt" und unterzogen  die aktuelle Situation und die Perspektiven des Fußballsports im SV Welschbillig einer erneuten kritischen Betrachtung.

 

Ergebnis:  Es sieht nicht gut aus - mehr noch, es war ein  "Teufelskreis" !

 

Aber die alles entscheidende Frage war:

 

"Wie sollte das bloß weitergehen - und vor allem, wie lange konnte das noch so weitergehen?"

 

Mittelfristig schien der Ausweg aus dieser Misere nur über die Gründung einer Spielgemeinschaft zu führen.

 

Bei der Betrachtung des sportlichen Umlandes und der Sondierung möglicher SG-Partner wurde beiden - begleitet von dem einen oder anderen Gläschen Wein, (liegt doch im Wein die 'Klarheit') - wurde also beiden immer klarer, dass der zukünftige SG-Partner eigentlich nur SV KORDEL heißen konnte.

 

Den ersten Anruf aus den "Träger Alpen" tätigte Klaus S. noch am selben Abend ...

 

Genesis

Teil (II): Kordel

Herbert K., im tiefen Tale der Kyll, lauschte den ersten Ausführungen des Anrufers aus den "Träger Alpen" mit Interesse und gespannter Aufmerksamkeit, aber auch mit der Gelassenheit und der Routine des in jahrelanger ehrenamtlicher Vereinsarbeit "gestählten" Machers. (...)

 

"Wenn schon - denn schon" - und  wenn 'denn schon' - dann schon bald ..."  kann als komprimiertes Ergebnis dieses Erstkontaktes festgehalten werden. - Gesprochen und verhandelt wurde in den Tagen und Wochen nach diesem ersten Telefonat ...

  • viel und dennoch sachbezogen,
  • rasch und dennoch mit Bedacht,
  • offen und dennoch ergebnisorientiert,

in den jeweiligen Abteilungen, mit den Vorständen und mit den Aktiven beider Vereine in Kordel und in Welschbillig und schlussendlich wurde - unter Beteiligung der Aktiven - in beiden Vereinen über das Vorhaben "SG'06 Welschbillig/Kordel" abgestimmt.

 

 

"Wir gehen's an!" ... lautete die Entscheidung am Ende dieses demokratischen Prozesses zur Zufriedenheit sicherlich nicht aller Vereinsmitglieder, aber sehr wohl der überwiegenden Mehrheit der Verantwortlichen beider Vereine, die sich dem sportlichen Ziel verschrieben hatten, in Kordel und in Welschbillig "einen attraktiven, leistungsorientierten Fußball mit den eigenen Leuten und dem eigenen Nachwuchs zukunftsfähig zu machen". 

 

Die vielen intensiven Gespräche in der Vorbereitungsphase sollten sich nur kurze Zeit später auszahlen, denn bereits in der ersten offiziellen "Sitzung zur Gründung einer Fußballspielgemeinschaft zwischen den Fußballabteilungen der Vereine SV Welschbillig und SV Kordel" am 26. April 2006 im Vereinshaus des SV Kordel konnten die Weichen auf Zukunft gestellt und die neue Spielgemeinschaft "SG'06 Welschbillig/ Kordel" mit der Vertragsunterzeichnung auf den Weg gebracht werden.

 

 

Der erste SG-Vorstand 2006

Für den SV Welschbillig 1921 e.V. :

 

 

 

 

Klaus F. Schmitt   (Abteilungsleiter Fußball)

 

 

 

 

 

 

Matthias Bichler   (Stvtr. Abteilungsleiter Fußball) und

 

 

 

 

 

 

  

 

 

Heinz-Peter Hammes   (Geschäftsführer, Fußballabteilung)

 

 

sowie für den SV Kordel 1932 e.V.:

   

 

 

 

Herbert Keilen (1. Vorsitzender)

 

 

 

 

 

 

Thomas Vollmann (Geschäftsführer) und

 

 

 

    
Kurt Willems (Fußballsprecher)

 

 

 

 

 

Diese sechs Personen bildeten auch - unterstützt von den weiteren Mitglieder aus den jeweiligen Abteilungsleitungen bzw. den Vereinsvorstände - den ersten SG-Vorstand.

 

Die Mannschaften der "ersten Stunde":

SG Welschbillig/Kordel '06 (I) 2006 - 2007
SG Welschbillig/Kordel '06 (I) 2006 - 2007

 

 

In die erste Spielzeit 2006-2007 startete die neugegründete SG'06 Welschbillig/Kordel personell nahezu unverändert. 

 

 

Beide Vereine einigten sich auf einen sanften Einstieg in die gemeinsame Zukunft und auf Kontinuität in der personellen Verantwortung.

 

SG Welschbillig/Kordel '06 (II) 2006 - 2007
SG Welschbillig/Kordel '06 (II) 2006 - 2007

 

 

 

 

So übernahmen sowohl die bisherigen Trainer beider Vereine (Arpad Bucico und Alfred Bauer) als auch die jeweiligen Betreuer weiterhin die Verantwortung für den Spielbetrieb.

 

 

 

 

 

SG Welschbillig/Kordel '06 (III) 2006 - 2007
SG Welschbillig/Kordel '06 (III) 2006 - 2007

 

Die drei SG-Mannschaften wurden neu gemischt und setzten sich ausschließlich aus den Kadern beider Vereine zusammen.