2. Spieltag - SG NullSechs 3:3 SV Föhren

 

Verschenkt, aber auch gewonnen! 

Vor dem Spiel hätte man einen Punkt gegen den SV Föhren sofort mitgenommen, jedoch kann man nach diesem unglücklichen Spielverlauf nicht vollkommen zufrieden sein. Typisch Kirmes, jedes Jahr am dritten Augustwochenende findet das erste Heimspiel der neuen Saison in Kordel statt. Diese Umstände geben der SG Kordel jedes Jahr einen weiteren Schub. Pünktlich pfiff Kai Kirchen die Partie an und sofort war Feuer im Spiel. Michael Eschmann lässt in der fünften und siebten Spielminute erste gute Chancen liegen, jedoch fehlte zweimal die Genauigkeit und Kraft im Abschluss des 20-Jährigen Stürmer. Kurze Zeit später verlor Pascal Junk den Ball im Mittelfeld, aber Peter Schwickerath lässt Carsten Lambrecht nicht zum Abschluss kommen(10.). Julian Dücker wird wohl Muskelkater in den Armen haben, denn jeder Einwurf in 16er Nähe warf er mit voller Wucht in den 16er, in der 23. Minute köpft Schwickerath knapp drüber. Die Gastgeber standen kompakt und ließen kaum Räume zu, wodurch Föhren länge Bälle schlagen mussten, diese waren jedoch für die langen Innenverteidiger der SG Kordel ein leichtes. in der 28. Spielminute setzte Peter Thielmann einen Freistoß knapp neben das Tor, Christian Vollmann hätte wohl keine Chance gehabt. Marc Willems ließ sich oft auf die "10er" Position fallen, um sich die Bälle abzuholen. Bei einer solcher Aktionen setzte er Philipp Lorig in Szene, der setzte sich gut gegen seinen Gegenspieler durch, spielte Michael Eschmann an, der aber nicht zum Abschluss kommen kann(29.). Die Gäste waren brandgefährlich über Konter durch die schnellen Spieler wie Monzel, Lambrecht und Müller. In der 31. Spielminute spielt Müller Lambrecht an, der lässt Patrick Wagner ins leere grätschen, hat freie Schussbahn und knallt den Ball an den Innenpfosten. Kurze Zeit später erneut eine große Chance für Föhren! Peter Thielmann, frisch aus der A-Jugend, lässt mehrere Spieler am 16er Rand stehen, spielt auf den komplett freistehenden David Reinhard, der aber deutlich übers Tor schießt. Man dachte, dass Föhren solangsam in Führung gehen muss, in der 40. Minute verpasst Reinhard nach Flanke von Monzel. Aber wer seine Chancen vorne nicht nutzt, darf sich nicht wundern, wenn man in Rückstand gerät. Julian Dücker steht außen zum Einwurf bereit, wirft den Ball wie einen Strahl in den 16er und von hinten kommt Peter Schwickerath angeflogen und köpft das Ding David Kees um die Ohren(42.). Die Führung zu einem mental wichtigen Zeitpunkt. In der zweiten Halbzeit übt Föhren sofort Druck aus. Julian Dücker kassiert nachdem er an der Seitenlinie zu spät kommt, die gelbe Karte(50.), darauf werden wir nochmal zurückkommen. Kurz darauf macht Marius May auf sich aufmerksam, nach Foul an Willems erkämpt er sich den Ball im Mittelfeld, sieht dass Kees zu weit vor seinem Kasten steht, lupft aus 30 Metern, aber der Lupfer geht über dem Keeper am Pfosten vorbei(51.). Dann der Wehrmutstropfen für die Gastgeber: Marc Willems mit dem Ballverlust im Mittelfeld, Julian Dücker darf auf seiner gelben Karte nicht taktisch foulen, muss den Gegenspieler laufen lassen, der setzt Peter Thielmann gut in Szene, der umkurvt Vollmann und schiebt mit links zum Ausgleiche ein(53.). Jedoch kommt prompt die Antwort der SG Kordel, Marius May tritt eine Ecke auf den langen Pfosten, da lauert Pascal "Lanig" Junk und köpft ein(55.). Die Gastgeber hatten nun das Spiel unter Kontrolle, nach einem überragenden Diagonalball von Marius May auf Marc Willems, spielt der auf Michael Eschmann der alleine vor Kees steht, schießt, aber der Föhrener Torwart pariert und darauf klärt Frick vor der Linie(59.). Christian Eschmann, der wieder ein großes Laufpensum hatte, wurde außen gefoult, Marius May zieht den Ball auf den zweiten Pfosten, alle fliegen am Ball vorbei, inklusive David Kees, sodass der Freistoß im langen Eck einschlägt(61.). Das war das dritte Tor per Standard an diesem Tage. Die Gäste wirkten wütend und drückten die SG Kordel nun immermehr in die eigene Hälfte. In der 68. Spielminute schoss Carsten Lambrecht nach überragender Einzelleistung den Anschlusstreffer. Die Gastgeber konnten bis zum 16er gut verteidigen, jedoch konnte man kaum Konter fahren. In der 86. Spielminute eine Unaufmerksamkeit von Christian Baustert, sodass Johannes Wey außen durch ist, den Ball in die Mitte knallt, wo Pascal Junk ins eigene Tor trifft - leider sogar vollspann in den Winkel. Nun schon sein zweites Eigentor, obwohl für beide nicht wirklich etwas konnte. Die letzten Minuten waren nochmal sehr spannend, aber eine richtige Chance gab es auf beiden Seiten nicht mehr, sodass beide mit einem Punkt leben müssen. Nach dem Spiel ging es dann für die Mannschaft zusammen auf die Kirmes.

Aufstellung SG Kordel: C. Vollmann - P. Wagner, P. Junk, P. Schwickerath, C. Eschmann - P. Lorig, J. Dücker, M. May, C. Baustert - M. Willems, M. Eschmann

Tore: 1:0 P. Schwickerath (42.), 1:1 P. Thielmann (52.), 2:1 P. Junk (55.), 3:1 M. May (61.), 3:2 C. Lambrecht (68.), 3:3 P. Junk (86;ET)